London für Alle

 

...DAS TOLLE...

Weiterlesen...

Namibia

Kalahari - Fish River Canyon - Namib -...

Weiterlesen...

Namibia

Kalahari - Fish River Canyon - Namib -...

Weiterlesen...

Rom 2017

 

...FLUG-REISE MIT...

Weiterlesen...

Toskana

 

...SPÄTSOMMER IN...

Weiterlesen...

Australien

Sydney - Melbourne - Ayers Rock - Great...

Weiterlesen...

Kanada

Toronto - Niagara - Rocky Mountains...

Weiterlesen...

Südafrika

Kapstadt - Safari im Krüger Park -...

Weiterlesen...

USA-Rundreise

New York - Los Angeles - San Diego -...

Weiterlesen...

USA-Rundreise

New York - Los Angeles - San Diego -...

Weiterlesen...

Namibia

Kalahari - Fish River Canyon - Namib -...

Weiterlesen...

Südafrika

Kapstadt - Safari im Krüger Park -...

Weiterlesen...

Namibia

Kalahari - Fish River Canyon - Namib - Soussusvlei - Twyfelfontein - Etosha - Windhoek

Für den Frühsommer 2017 haben wir wieder unsere äußerst interessante Rundreise im Programm! Dieses einzigartige Land im Süden Afrikas ist geprägt von weiten Landschaften, unberührter Natur so weit das Auge reicht und einer unvergleichlichen Tierwelt.  Die Landschaften erscheinen endlos und die Sonnenuntergänge in Namibia sind die wohl spektakulärsten der Welt!

Namibia ist fast dreimal so groß wie Deutschland und mit gut zwei Millionen Einwohnern eines der dünn besiedelsten Gebiete auf unserem Globus. Die Geschichte und Kultur des Landes ist auch heute noch durch die deutsche Kolonialzeit stark geprägt – so erleben wir nicht nur deutsche Ortsnamen und deutsch-sprechende Bevölkerung, sondern auch sehr vertraut wirkende Dinge: Das „Amtsgericht“ in der mondänen Küstenstadt Swakopmund oder die deutsche Kirche in Lüderitz. Wir fühlen uns in den sehr heimatlich anmutenden Städten gleich wie zuhause und gut aufgehoben – wer erwartet schon eine urdeutsche Bäckerei oder einen typischen Karnevalsklub mitten auf dem „schwarzen Kontinent“?!

Kalahari – Fish River Canyon – Lüderitzbucht – Namib-Wüste – Soussusvlei – Swakopmund – Twyvelfontein – Etosha Nationalpark – Windhoek

An der Süd-Westküste Afrikas erfahren wir außergewöhnliche Naturkulissen, die vor uns ein riesiges Panorama von Horizont zu Horizont bilden. Wir besuchen die Kalahari und erleben die imposanten Ausmaße der zweitgrößten Schlucht der Erde, den Fish River Canyon. Auf unserer Fahrt durch die Namib-Wüste entdecken wir riesige Herden von Wildpferden und erklimmen haushohe Dünen!

Wir sind stets umgeben von einer verblüffenden Tierwelt. Unterwegs entdecken wir Antilopen, Oryx-Herden und mit etwas Glück sogar Elefanten! Eine reiche und wunderbare Fauna verblüfft uns nicht nur im Etosha Nationalpark, wir sehen auf Pirschfahrten, Giraffen, Gnus, große Zebra-Herden, Elefanten und Löwen!

Namibia ist der perfekte Mix aus afrikanischer Natur und vertraut wirkender Kultur – für jeden Safari-Freund ein absolutes Muss! Hier fühlen wir die absolute „Out of Africa“-Atmosphäre. Natur pur und sympathische Menschen, ein tolles Programm und schöne Unterkünfte – erleben Sie mit uns eine rundum atemberaubende und unvergessliche Reise, entdecken Sie Namibia!

 

REISEVERLAUF

1.Tag – Anreise

Mit dem Bus geht es zum Flughafen Frankfurt / Main. Von hier aus fliegen wir am Abend mit South African Airways über Johannesburg nach Windhoek.

2.Tag – Ankunft in Namibia, Kalahari (1N)

Im Laufe des Vormittages landen wir in Windhoek, dem Regierungssitz Namibias. Mit unserem örtlichen Tourguide Gerhard fahren wir in die Kalahari-Wüste. Nach dem Einchecken in unsere „Kalahari Anib Lodge“ unternehmen wir eine erste Pirschfahrt in offenen Jeeps. Mit Glück entdecken wir Giraffen, Antilopen, Gnus oder auch Löffelhunde und Erdmännchen. Auf einer Anhöhe inmitten der Kalahari erleben wir bei einem kühlen „Sundowner“ unseren ersten Sonnenuntergang in Namibia! Atemberaubend und einmalig schön sind dieser herrliche Ausblick und das bezaubernde Farbenspiel am Firmament.
Am Abend genießen wir ein gemeinsames Abendessen.

3.Tag – Kalahari / Fish River (2N)

Nach dem Frühstück in unserer Lodge besuchen wir den Köcherbaumwald. Eine beeindruckende Landschaft erwartet uns und wir sind fasziniert von den Widersprüchen der kargen Landschaft und reichen Natur! Wir besichtigen den sog. „Spielplatz der Riesen“ – eine riesige Ansammlung interessanter und bizarr anmutender Gesteinsformationen, die wirken, als ob Riesen hier mit überdimensionalen Lego-Steinen gespielt hätten!
Weiter begeben wir uns auf den Weg in Richtung Fish River, wo wir am späten Nachmittag unsere einladende „Canyon Lodge“ erreichen. Die einzelnen Zimmer sind auf der großflächigen Anlage verteilt und fügen sich architektonisch perfekt in die Umgebung ein. Nach dem Check-In genießen wir das leckere Essen und können den Abend am Lagerfeuer ausklingen lassen.

4.Tag – Fish River Canyon

Heute erleben wir den Fish River Canyon! Mit seinen Ausmaßen von 160km Länge ist diese ca. 600 Meter tiefe Schlucht die größte geografische Verwerfung auf dem afrikanischen Kontinent. Atemberaubend ist es, hier an der Kante zu stehen und in das ausgetrocknete Flussbett zu blicken. Ein grandioser Ausblick! Wir unternehmen eine Wanderung entlang der Schlucht und erleben dieses Naturwunder aus vielen Perspektiven.
Am Nachmittag fahren wir zurück in unsere Lodge und entspannen am Pool. Von einem Felsenberg aus genießen wir hoch über unserer Unterkunft einen atemberaubenden Sonnenuntergang mit Blick über die vor uns liegende überwältigende Umgebung. Unglaublich faszinierend!
Abendessen in der Lodge.

5.Tag – Lüderitz (1N)

Wir machen uns auf den Weg nach Lüderitzbucht. In Seeheim genießen wir guten Kaffee und leckeren Malva-Kuchen, eine namibische Spezialität! Durch Ausläufer der Namib-Wüste fahren wir über ein Hochplateau in Richtung Küste. Unterwegs ist ein wachsames Auge gefragt: hier gilt es die riesigen Herden von Wildpferden zu entdecken! Vorbei an immer höher werdenden Sanddünen fahren wir entlang der Grenze zum sog. „Sperrgebiet“ – einem Areal so groß wie Mecklenburg-Vorpommern, wo Diamanten abgebaut werden.
Nach unserer Ankunft in dem sehr deutsch wirkenden Städtchen Lüderitz unternehmen wir eine Orientierungsfahrt durch den Ort. Ein kleiner Abstecher in die unwirkliche „Mondlandschaft“ am Rand des Sperrgebietes und sehen das Diaz-Kreuz. Es lohnt sich ein Blick in die kleine deutsche Kirche im Ortskern!
Wir verbringen eine Nacht im „Nest Hotel“ und genießen die sehr gute Küche des Hauses.

6.Tag – Kolmanskop / Soussusvlei (2N)

Am Vormittag fahren wir in die „Geisterstadt“ Kolmanskop. Dieser Ort war am Anfang des letzten Jahrhunderts der Mittelpunkt des Diamanten-Abbaus und galt zeitweise als der wohlhabendste Ort der Welt. Die ehemals deutsche Diamanten-Stadt Kollmannskuppe hat auch nach über 100 Jahren noch immer Charme. Wir entdecken die architektonisch aufwendigen Herrenhäuser der Jahrhundertwende, die schon teilweise im Wüstensand versinken. Wir sehen die Eisfabrik, die erhaltende Turnhalle, die obligatorische Kegelbahn und können uns gut vorstellen, wie vornehm das Leben in dieser kleinen Stadt gewesen sein muss!
Wir verlassen die Küste und fahren in Richtung Soussusvlei, unserem heutigen Ziel. In Herringshausen machen wir Mittagspause. Das sehr schöne Ambiente und der gepflegte Garten laden uns zum Verweilen ein. Der hausgemachte Apfelkuchen ist noch warm und eine Köstlichkeit! Die weitere Fahrt führt uns durch eine abwechselnde Natur. Eine interessante Strecke durch unendlich wirkende Weiten. Die Zeugnisse menschlicher Zivilisation sind nur noch spärlich zu erkennen und geben ein überwältigendes Panorama frei!
Unsere „Soussusvlei Lodge“ ist sehr imposant und gleichzeitig geschmackvoll angelegt und wir schlemmen am tollen Buffet mit Show-Cooking und Ausblick auf ein Wasserloch, an dem sich Wildtiere tummeln.

7.Tag – Soussusvlei / Namib-Wüste

Am frühen Vormittag machen wir uns auf in den Soussusvlei Nationalpark. Wir fahren in die Namibwüste, vorbei an haushohen Sanddünen. Das Zusammenspiel aus leuchtenden Sand, Schatten und blauen Himmeln wirkt wie eine Fototapete – und wir sind mittendrin!
Nach einer kurzen Wanderung über die Dünen erreichen wir das sog. „Dead-Vlei“. Diese von Sanddünen umringte Senke inmitten der Wüste zeichnet sich durch den trockenen Lehmboden und die hier zu findenden ausgetrockneten schwarzen Baumstämme aus. Die Trockenheit und einzigartigen Wetterbedingungen schaffen eine spektakuläre Farbenpracht mit starken Kontrasten! Das Erklimmen einer Düne gehört dazu. Die „Dune 45“ und unser Besuch am zerklüfteten „Sesriem Canyon“ runden unser Erlebnis in der Wüste ab!
Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Fakultativ ist ein Rundflug über die Namib-Wüste bis zur Küste möglich. Eine atemberaubende Aussicht auf die Wüste und die riesigen Dünen, die bis ins Meer wandern, verspricht ein unvergessliches Erlebnis. Ein wahrlich einmaliges und wunderschönes Schauspiel der Natur!
Abendessen in der Lodge.

8.Tag – Swakopmund (2N)

Wir verlassen die Wüste und fahren durch den Namib-Naukluft-Nationalpark. Nach einem kurzen Fotostopp am Kuiseb-Canyon geht es weiter über Walfishbay nach Swakopmund.
Die sehr mondän wirkende Küstenstadt ist als „Altersruhesitz“ vieler Deutsch-Namibier bekannt und prägt das Stadtbild. Viele deutsche Namen begegnen uns hier, die Straßenschilder sind deutschsprachig und die bunten Häuserfassaden wirken sehr einladend. Während einer kurzen Stadtrundfahrt zur Orientierung sehen wir den Leuchtturm, das „Alte Amtsgericht“, die Seebrücke und vieles mehr.
In unserem gemütlichen „Strand Hotel“ richten wir uns für zwei Nächte ein, der Rest des Tages ist zur freien Verfügung.

9.Tag – Swakopmund

Nach dem Frühstück unternehmen wir einen gemeinsamen Rundgang durch die Stadt. Vor allem die typisch deutsche Fußgängerzone mit ihren kleinen Läden und Boutiquen wird uns gefallen. Die meisten Geschäfte sind deutschsprachig, so darf auch ein Besuch in der deutschen „Bäckerei & Konditorei“ nicht fehlen!
Diese Stadt am Meer ist wirklich ein Ort für Erholung. Am Nachmittag können wir nach Herzenslust durch die Innenstadt flanieren oder am Strand die Zeit genießen.

10.Tag – Damaraland / Twyfelfontein (1N)

Am Morgen verlassen wir unser schönes Hotel und fahren nach Cape Cross, um die dort ansässige Robbenkolonie zu besuchen. Entlang der sog. Skelett-Küste haben wir die Chance, auf Grund gelaufene Schiffe zu erspähen. Das Robbenreservat am Kreuzkap erstreckt sich über 60km² und ist weltweit einmalig. Verblüffend ist dieser Anblick auf die bis zu 250.000 afrikanischen Seebären, die hier ihre Jungen zur Welt bringen!
Wir machen uns weiter auf den Weg in das Damaraland. Eine sehr abwechslungsreiche Route durch tolle Landschaften, zerklüftete Berge und Felsen erwartet uns. Unterwegs begegnen wir dem hier einheimischen Hirtenvolk der Himba. Als eines der letzten nomadischen indigenen Völker Namibias sind die Himba dafür bekannt, im Einklang mit der Natur zu leben. Sehr interessant ist die Haarpracht der Himba-Frauen, die sie mit einer ockerfarbenden Creme aus Butterfett, Eisenoxid und Harz verkleben und so ihren sozialen Stand bezeugen.
In der Nähe von Khorixas bleiben wir für eine Nacht in der Twyfelfontein-Lodge und genießen nach dem Sundowner ein gemeinsames Abendessen.

11.Tag – Twyfelfontein, Etosha National Park (3N)

Wir verlassen unsere Lodge und besichtigen das UNESCO-Welterbe von Twyfelfontein. Nach einer kurzen Wanderungen entdecken wir die Felsgravuren und Petroglyphen. Dieser Platz der „zweifelhaften Quelle“ wird seit über 6.000 Jahren für Rituale genutzt und die Malereien zählen zu den ältesten weltweit! Mystisch ist dieser Ort und sehr interessant. Besonders die bekannte Zeichnung des „Lion Man“, einem menschenähnlichen Löwen mit eckigem Schwanz, fasziniert uns!
Weiter geht es zum „Versteinerten Wald“. Die zu Stein gewordenen Baumstämme wurden hier vor ca. 260 Millionen Jahren konserviert. Das Gestein sieht aus wie Holz, selbst feinste Maserungen und Konturen sind zu erkennen! Auch die „älteste Pflanze der Erde“ (sie wird mehr als 1.000 Jahre alt) - die Welwitschias - ist hier zu entdecken. Die sehr imposante Landschaft hinterlässt bleibenden Eindruck!
Am Abend erreichen wir die „Etosha Safari Lodge“ vor den Toren des Etosha Nationalpark. Diese wunderschöne Anlage bietet uns frei stehende Zimmer, die liebevoll eingerichtet sind. Atemberaubend ist die Aussicht von der Sundowner-Terrasse in das unter uns liegende üppige Grün der Umgebung! Für drei Nächte wohnen wir inmitten eines überwältigenden Natur-Panoramas und genießen die herrliche Ruhe der Umgebung!
Gemeinsames Abendessen.

12.Tag – Safari

Nach dem Frühstück begeben wir uns auf eine ganztägige Safari in den Etosha-Nationalpark! Weitläufig und karg bewachsen ist dieses Schutzgebiet rund um die riesige Etosha-Pfanne. Diese sehr salzhaltige Lehmpfanne ist der Boden eines prähistorischen Sees. Die gewaltigen Ausmaße dieses weiten „Nichts“ beeindrucken uns! An den vielen Wasserlöchern können wir die wilden Tiere beobachten: Herden von Zebras, Oryx-Antilopen und Antilopen kreuzen unseren Weg; wir sehen Giraffen am Wasserloch trinken, Strauße, Gnus, Schakale und Wildschweine. Am Horizont entdecken wir plötzlich drei riesige, graue Flecken. Wir haben Glück: Die großen weiß-grauen Elefanten bewegen sich direkt auf uns zu! Ein wirklich atemberaubender Anblick. Die gemächlichen Riesen lassen sich nicht stören und genießen ein Bad im Wasserloch!
Während des Abendessens können wir von unseren unzähligen Beobachtungen berichten.

13.Tag – Safari bei Sonnenaufgang

Noch einmal wollen wir die spektakuläre Tierwelt rund um die Etosha-Pfanne besuchen. Früh morgens machen wir uns auf den Weg, um unser Glück auf die Probe zu stellen! Wir werden belohnt: Am Wasserloch tummelt sich bereits ein interessanter Mix von unzähligen Tieren. Wir entdecken wieder Elefanten! Diesmal wandert eine ganze Herde von Kühen mit ihren Jungen direkt vor uns über die Straße! Überwältigend ist der Anblick dieser majestätischen Tiere! Wir fahren zum nahegelegenen Wasserlochen und empfangen die große Herde. Wie aus dem Nichts entdecken wir eine einsame Löwin, die sich unbeirrt der Szenerie nähert – sehr spannend ist es, das Verhalten der Tiere untereinander zu beobachten! An einem weiteren Wasserloch scheint sich keines der anwesenden Tiere an das Wasser zu wagen. Wir fragen uns warum – bis wir auf einem Felsen am Wasser einen Löwen entdecken. Der König der Tierwelt hält seine Umgebung und uns in Atem!
Gegen Nachmittag erreichen wir wieder unsere Unterkunft. Wir genießen einen grandiosen Sonnenuntergang über der Etosha und erfreuen uns an dem schmackhaften Sundowner vor dem Abendessen!

14.Tag – Windhoek (1N)

Wir verlassen Etosha und fahren in die Hauptstadt Namibias nach Windhoek. Über Okahandja, wo wir den interessanten Soldatenfriedhof der ehemaligen deutschen Schutztruppe besuchen, erreichen wir das letzte Ziel unserer Reise.
Die letzte Nacht in Namibia verbringen wir im äußerst zentral gelegenem Hilton-Hotel!

15.Tag – Windhoek / Rückflug

Während des Vormittages besichtigen wir die Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt. Wir sehen das Parlament, die berühmte Reiterfigur, die Christuskirche und vieles mehr. Am späten Nachmittag fliegen wir über Johannesburg nach Hause.

16.Tag – Ankunft zuhause

Gesund und mit vielen bleibenden Erinnerungen und atemberaubenden Eindrücken landen wir am Morgen in Frankfurt. Unser Bus bringt uns in die Heimat! Eine wundervolle, faszinierende und erlebnisreiche Reise liegt hinter uns. Wir werden die Ruhe und Naturverbundenheit dieses herrlichen Landes Namibia vermissen!

 

FLUGGESELLSCHAFT

Für unsere Flüge buchen wir nur täglich wiederkehrende Linienflüge, die uns den höchsten Standard an Sicherheit bieten. Qualität und Sicherheit sind für uns die absoluten Voraussetzungen, wir fliegen mit der „South African Airways“, Partner der Lufthansa in der Star Alliance!

 

 

Termin: 26. Mai bis 10. Juni 2017
V-Nr.: 2090
Reisepreis:

4.250,- pro Person im Doppelzimmer

+ 670,- Einzelzimmer-Zuschlag